DATACARE Datenpflege des Pharmagroßhandels GesmbH
A-1110 Wien, Haidestraße 4 - Tür 1016
Tel: +43-1-40104-1955, Fax: +43-1-40104-9095
info@datacare.at
 


Services / Datenpflege
 

Die Hauptaufgabe von DATACARE besteht in der Führung und Pflege einer zentralen Datenbank für den vollsortierten Pharmagroßhandel mit allen in Österreich im Pharmabereich vertriebenen Produkten.
 
Allgemeines zur zentralen Datenbank
 
Die Datenbankstruktur lässt sich folgendermaßen darstellen:
- Artikelstamm
Enthält die Grunddaten zu den Produkten (Texte, Preise, Beschaffungsinformationen, Logistikinformationen, Rechtsinformationen, diverse Kennzeichen usw.), wobei natürlich die Gegebenheiten im Pharmabereich, speziell bei Arzneimitteln laut Arzneimittelgesetz (AMG), eine besondere Rolle spielen (wie z.B. Rezeptpflicht, Kassenzulässigkeit, Preisspannen laut gesetzlichen Vorschriften usw.).
Zur Zeit enthält der Artikelstamm Daten zu ca. 245000 Produkten.
- Strichcode-Daten
Jedem Artikel können beliebig viele Strichcodes (GTINs, deutscher PZN-Code usw.) zugeordnet sein, welche sich auf Einzel- oder Überverpackungen des Artikels beziehen.
- Folgeartikel-Daten
Vorgänger-Nachfolger-Beziehungen zwischen Artikeln, wenn ein Artikel eine Alternative für einen nicht mehr am Markt befindlichen anderen Artikel darstellt.
- Suchtmittel-Daten
Basisdaten für die speziellen Handhabungs- und Nachweispflichten bei Produkten, welche dem Suchtmittelgesetz (SMG, SV, PV) unterliegen (Suchtgifte und psychotrope Stoffe).
- Gefahrgut-Daten
Basisdaten für die Beförderung jener Produkte, welche dem Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBG) unterliegen (Daten laut ADR für die Höchstmengenermittlung sowie die Erstellung der Beförderungspapiere).
- Nachahmerprodukt-Daten
Beziehungen zwischen Originalprodukten und deren Generika bzw. Biosimilars. Vergleichbar mit der Ökonomieliste des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger, bei DATACARE werden darüber hinaus auch die Beziehungen von nicht kassenzulässigen Artikeln gewartet.
- Klassifizierungs-Daten
Jeder Artikel (speziell Arzneimittel) kann beliebig viele Zuordnungen zu im Pharmabereich gebräuchlichen Klassifizierungs-Systemen (z.B. ATC-Code, Indikationsgruppe) besitzen.
- Lieferanten-/Hersteller-Daten
Übersetzung jener Codes, die im Artikelstamm für die Lieferanten bzw. Hersteller der Produkte verwendet werden (Firmenbezeichnung, Anschrift usw.).
 
Das primäre Identifikationskriterium für Artikel ist die allgemein im Pharmabereich gebräuchliche 7-stellige Pharmazentralnummer.
Für die Lager-Logistik, die Verkaufsabwicklung an den Endkunden (z.B. POS-System in Apotheken) sowie den Datenaustausch zwischen Großhandel und Pharmaindustrie (Pharma EDI) spielen auch die Strichcodes als Identifikationskriterium eine wesentliche Rolle.
 
Ein Teil der oben beschriebenen Datenstrukturen wird von DATACARE in Kooperation mit der Österreichischen Apotheker-Verlagsgesellschaft m.b.H. gewartet, d.h. es erfolgt hier ein laufender Abgleich der Datenbanken beider Unternehmen.
nach oben
Wartung der Daten
 
Folgende primäre Auslöser für Wartungsaktivitäten durch Datacare können unterschieden werden:
- der Lieferant des betroffenen Produkts,
- der Pharmagroßhandel,
- die Österreichische Apotheker-Verlagsgesellschaft m.b.H.,
- die Endanwender der Daten (z.B. Apotheken),
- sich ändernde gesetzliche Vorschriften.
 
Vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ausgehende Datenänderungen (z.B. Boxenzugehörigkeit im Erstattungskodex usw.) werden über die Österreichische Apotheker-Verlagsgesellschaft m.b.H. an DATACARE kommuniziert.
 
Natürlich ist auch DATACARE selbst im Sinne laufender Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität als Auslöser von Wartungsaktivitäten zu nennen.
Die Basis für die Datenwartung durch DATACARE (speziell bei Arzneimitteln) bilden auch eine Reihe gesetzlicher Vorschriften, wie z.B.
- Arzneimittelgesetz (AMG),
- Erstattungskodex des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger,
- Verordnung über Höchstaufschläge im Arzneimittelgroßhandel,
- Österreichische Arzneitaxe,
- Suchtmittelgesetz (SMG), Suchtgiftverordnung (SV) und Psychotropenverordnung (PV),
- Rezeptpflichtgesetz und Rezeptpflichtverordnung,
- Abgrenzungsverordnung,
- Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBG) und ADR,
- Tierarzneimittelkontrollgesetz (TAKG),
- usw.
nach oben
Verteilung der Daten
 
Die Ergebnisse der Datenpflege durch DATACARE (Änderungen, Neuanlagen, Löschungen) werden täglich (Werktage) an die an DATACARE beteiligten vollsortierten Pharmagroßhändler verteilt, d.h.
- der Lieferant eines Produkts meldet Daten zu seinen Produkten einmal zentral an DATACARE,
- der vollsortierte Pharmagroßhandel erhält die Daten im Normalfall am gleichen Tag (für den nächsten Werktag) und hat daher eine sehr kurze Reaktionszeit.
 
Die Österreichische Apotheker-Verlagsgesellschaft m.b.H. erhält als Kooperationspartner von DATACARE die Daten ebenfalls täglich (Werktage), die Weiterverteilung an deren Datenservice-Kunden erfolgt anschließend monatlich.
 
Soferne DATACARE das Datenservice für Apotheken durchführt, erfolgt die Datenverteilung im marktüblichen monatlichen Rhythmus.
nach oben

© 2019 DATACARE Datenpflege des Pharmagroßhandels GesmbH Sitemap Nutzungsbedingungen Impressum Home